Line up 2018

 

Ron Evans - Guitar, Vocals
Ron Evans – Guitar, Vocals

Songwriter, Sänger und Gitarrist, schlagfertig, immer in Bewegung und mit einer gehörigen Portion Humor. Als Sohn eines Engländers und einer Deutschen in der Nähe von Hannover geboren, verbrachte Ron seine Kindheit in England und Australien, ehe er Mitte der 60er Jahre nach Deutschland zurückkehrte. Er spielte in der Schülerband im Kamber-Internat in Berg. Nach der Schulzeit verschlug es ihn erst einmal zum Film, er machte ein Praktikum bei den Bavaria Studios, jobbte als Kabelträger und Kleindarsteller. Danach folgte mit der Band von Hanns Christians Müller, den Funny Figures, ein längeres Engagement im Deutschen Theater. In den folgenden Jahren spielte er in verschiedenen Rock- und Blues-Formationen und entwickelte sich als Musiker, Sänger und Komponist weiter. Er war in den 70er Jahren auch als DJ in Skandinavien unterwegs, zog dann in den 80er Jahren nach Starnberg und betrieb dort bis Anfang der 90er Jahre ein Schallplattengeschäft.

 

Rodney Harley - Bass
Rodney Harley – Bass

In England geboren, wuchs aber in Schottland auf. Rodney kam in den frühen Sechzigern nach Deutschland mit Tommy & The Delmonts, die dann in ganz Deutschland auf dem Star Club Circuit spielten. Danach spielte Rodney bei Didi und his ABC Boys, eine sehr beliebte deutsche Gruppe aus Berlin, bekannt für ihre Aufnahmen in Deutsch von Beatles Songs. Sie spielten in ganz Europa, von Norwegen und Deutschland bis Italien und Spanien sowie auf allen US-Stützpunkten. Ein Highlight war ihre Rolle als Vorgruppe der Rolling Stones auf deren Deutschland- und Österreich-Tour von 1967. Rodney spielte in Deutschland mit verschiedenen Bands, wie The Renegades, Rocking Mona, Delano, The William Powell Soul Band, Albert C. Humphrey, The Unknown Stuntmen und seit 2010 mit seinem alten Freund Ron Evans.

 

Christoph von Sonnenburg - Drums, Vocals
Christoph von Sonnenburg – Drums, Vocals

Der aufmerksame Zuhörer wird feststellen, dass Christoph kein bloßer Knüppelschwinger ist, sondern ein Schlagzeuger. Musikalität jenseits stilistischer Festlegungen, höchste Aufmerksamkeit für das musikalische Geschehen zwischen den Bandkollegen und ein Gespür für den Raum sind hier die zentralen Stichworte. So spielte er schon 1994 bis 2001 mit der Ron Evans Group. Seit 2001 in Berlin beheimatet, folgten Ausflüge u. a. in den Jazzbereich (Mark Scheibes Montagsclub), aber auch in unterschiedlichste Musikstile von Schlagerartigem bis HipHop. Von 2004 bis 2018 bildete er zusammen mit verschiedenen Bassisten und Jeff Mesirow das Trio Mezz, das seine Wurzeln im Rock der sechziger Jahre hat, aber mit großer musikalischer Fantasie auch Elemente des Soul, Blues und Crossover einbezog. Seine stimmliche Bandbreite bringt Christoph ein, um die Sounds als Backgroundsänger kreativ zu unterstützen.

 

James Jacobs - Keys, Vocals
James Jacobs – Keys, Vocals

Ausbildung in den Bavaria Studios, München – Director of Photographie, BVK
Ab 1960 Klavierunterricht im Internat Marquartstein, ab 1967 Organist und Sänger bei verschiedenen Bands, u.a. Funny Figures (mit Ron Evans und Hanns Christian Müller), Beatstones, Münchens legendäre, immer noch aktive Beatband (gegründet 1964)  und Münchens bekannte 70er Soulband Phantoms. In den 70ern Studiomusiker, Tournee- und Begleitmusiker bei Silver Convention, Penny McLean, Love Generation. Als Kameramann drehte James seit 1975  achtzig TV-Movies (darunter elf Tatort- und Polizeiruf 110-Folgen), TV-Serien wie die Grimme-Preis Serie: Fast wia im richtigen Leben, wie SK-Kölsch und Der Dicke und zehn Kinofilme, darunter Kehraus und Man spricht deutsch mit Gerhard Polt und H.C.Müller, Lauf um Dein Leben, Homies und Kleine Morde mit dem Regisseur Adnan Köse.

 

Rainer Blencke - Sax, Rhythm Guitar, Vocals
Rainer Blencke – Sax, Rhythm Guitar, Vocals

Studierte Saxophon, Klarinette und Fagott am Richard Strauss Konservatorium München. 1982  begann die bis heute andauernde Phase der Trouble Boys. Unzählige Konzerte und Festivals auf großen und kleinen Bühnen (ca. 2500) und viele TV-Shows mit Thomas Gottschalk (Late Night) und Günther Jauch (Na Siehste) haben diese Band weit über Münchens Grenzen hinaus zu einer Legende gemacht. Mit den Trouble Boys gemeinsam auf der Bühne waren u.a. Spandau Ballet, Robin Beck. Da Rainer eine Band aber noch nie reichte, spielte er u.a. auch bei den Thunderbirds, Kapelle Wissmann mit Paul Vincent, Rockpoint, Heilig, Sixties. Darüber hinaus stand er als Saxophonist u.a. mit Bonnie Tyler und Ten Sharp auf der Bühne. Ebenso stand er dreimal in der deutschen Vorausscheidung für den ESC, u.a. mit Joy Flemming, auf der Bühne.